Alle Artikel in: Werbung

Hier kommt alles hin, was wir für andere Institutionen bewerben wollen.
Z.B. Jugendstiftung, Albbündnis, etc., …

Muss nur noch kurz die Welt retten. Engagement verändert

Von Grundlagen bis Train the Trainer*in.Eine Qualifizierungsreihe für haupt- oder ehrenamtlich Engagierte der Kinder- und Jugendarbeit Sportereignisse, Klimawandel, globale #-Initiativen … lass was machen! Aber wie? Eine Qualifizierungsreihe mit globaler Perspektive für alle, die mit ihrem pädagogischen Handeln einen Beitrag zu einer gerechteren Welt leisten und die Strukturen vor Ort verändern möchten, um mehr Teilhabe und Engagement zu ermöglichen.Jugend auf aller Welt zeigt Engagement und Interesse für politische, gesellschaftliche und globale Themen – von Klimawandel bis hin zu Menschenrechten. Jugendliche Lebenswelt ist global verbunden – von Instagram bis hin zu internationalen Sportereignissen. Junge Menschen haben vielfältige Erfahrungen, Perspektiven, Lebenswirklichkeiten und Interessen – und ihr Engagement findet neue Formen, ist nicht immer gleich sichtbar, stößt an Grenzen. Hier der Veranstaltungsflyer

Demokratieföderung als Aufgabe in Kommune, Jugendarbeit und Schule – 9. Forum des Albbündnis

Online-Fachtag für Fachkräfte in der Jugendarbeit, Schulsozialarbeit, Lehrkräfte und kommunalpolitische Verantwortungstägerinnen und -träger insbesondere der Region des Albbündnisses (Landkreise Tübingen, Reutlingen, Zollernalbkreis und Sigmaringen) Fachvortrag von Frau Dr. Nicole Hirschfelder (Universität Tübingen): Die Bedeutung von Sprache und diskiminerungsfreie Kommunikation Workshops: Wie sieht diskriminierungsfreie Kommunikation aus? Dr. Nicole Hirschfelder (Uni Tübingen) Kennenlerinen des Demokratie-Spiels „Quararo – Entscheide mit!“, Tanja El Ghadouini (RAA – Projektbüro Heilbronn) „language matters – Zum Umgang mit Hass-Sprache in Geschichte und Gegenwart, Mareike Wache (Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg e.V. Ulm) Mehr Informationen im Informations-Flyer. Eine Veranstaltung des Albbündnisses für Menschenrechte, gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und des RDZ Albbündnis. Details:Datum: 08.07.2021Zeit: 09:30 – 16:30 Uhr

Dipl.-Sozialpädagogen, Dipl.-Sozial-arbeiter, Bachelor Soziale Arbeit oder vergleichbare Qualifikation (m/w/d)

Die Stadtverwaltung Balingen gehört zu den großen Arbeitgebern im Mittelzentrum Zollernalb. Ergänzen auch Sie unser qualifiziertes und engagiertes Team! Für die gemeinwesenorientierte, offene Jugendarbeit im neuen Jugendhaus Balingen suchen wir zum 01.09.2021 eine/-n Dipl.-Sozialpädagogen, Dipl.-Sozial-arbeiter, Bachelor Soziale Arbeit oder vergleichbare Qualifikation (m/w/d)mit einem Beschäftigungsumfang von 100% (39 Std./Woche). Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere Gestaltung und regelmäßige Weiterentwicklung des Offenen Betriebs im neuen Jugendhaus Balingen Durchführung von Gruppenangeboten, verschiedensten Veranstaltungen und Projekten geschlechtsspezifische Angebote Zusammenarbeit mit Netzwerkpartnern und Institutionen im Gemeinwesen Wir erwarten Erfahrung in der Jugendarbeit bzw. Jugendsozialarbeit Kreativität und Erfahrung im Projektbereich und Organisationstalent Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit die Bereitschaft zur vertrauensvollen Zusammenarbeit im Team Flexibilität, hohes Engagement und Belastbarkeit Bereitschaft, abends und punktuell an Wochenenden zu arbeiten Sie erwartet enge Zusammenarbeit im Gesamtteam der Offenen Jugendarbeit Einbindung in das Gesamtteam des Kinder- & Jugendbüros ein vielseitiges, verantwortungsvolles Aufgabengebiet mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten regelmäßiger fachlicher Austausch und Reflexion der Arbeit Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD SuE). Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis spätestens 11.07.2021. …

Jugendbegegnung im Rahmen von Erasmus+

Die jungen Initiatoren aus Meßstetten suchen noch Teilnehmende zwischen 17 und 25 Jahren. Mit gleichaltrigen aus Rumänien und Portugal soll im Rahmen der Jugendbegegnung ein virtueller Rundgang erstellt werden. Dieser soll helfen, die Erinnerung an die ehemaligen Wüste-Lager, errichtet durch die Nationalsozialisten, im Zollernalbkreis zu erhalten. Der interkulturelle Austausch und die gemeinsame Zeit mit anderen Jugendlichen sollen hierbei ebenfalls nicht zu kurz kommen. Auch sind einige Ausflüge in die Region geplant.